Feststellanlagen

TW Thomas Weber GmbH

+49 (0)40 72730772

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Systeme auf Basis von Haltemagneten

Rauch- oder Thermoschalter sind kombinierte Brandmelder mit Auslösevorrichtung. Im Brandfall wird die Feststellvorrichtung von den Schaltern angesteuert. Wichtig ist die richtige Anzahl und der richtige Montageort der Rauchmelder. Diese Punkte sind in den Anwendungsrichtlinien des Deutschen Instituts für Bautechnik beschrieben. Feststellvorrichtungen sind Vorrichtungen, die die zum Schließen erforderliche Energie in gespeichertem Zustand halten (DIBt-Richtlinien). Die in der Praxis gebräuchlichste Vorrichtung sind Türhaftmagnete. Sie müssen mindestens eine Haltekraft von 200 N haben. Es gibt Haftmagnete in den verschiedensten Ausführungen für Wand-, Boden- und Deckenmontage und mit unterschiedlich großen Haftkräften. Auf der Tür wird dann als Gegenstück die entsprechende Anker- oder Gegenplatte montiert.

Feststellanlagen werden mit 24 V DC betrieben. Die benötigte Leistung der Stromversorgung hängt von der Anzahl der angeschlossenen Magnete und Rauchmelder ab. Bei Ausfall der Primärspannung wird die gesamte Feststellanlage spannungslos. Die Feuerschutzabschlüsse schließen daraufhin.

Jeder Feuerschutzabschluß muß sich manuell schließen lassen. Dieses geschieht über einen speziellen Taster, der laut Gesetz rot sein muß, und die Aufschrift trägt: „Tür schließen" Er soll in unmittelbarer Nähe des Feuerabschlusses montiert sein und von ihm nicht verdeckt werden.

 

Integrierte Systeme auf Basis von Türschließern

Die ersten dieser Systeme basierten auf Öldruck-Türschließern mit Scherengestänge. Die Feststellung erfolgt durch ein Magnetventil in einem Öffnungswinkel zwischen 75 und 180 Grad. Dieses System ist anfällig gegen das Zuziehen der Tür, da hierbei das Ventil beschädigt werden kann. Bei 2-flügeligen Türen wird zusätzlich ein zweites System mit elektrischer Drehwinkelüberwachung und ein Schließfolgeregler benötigt. Weitere externe Rauchmelder können je nach Bedarf angeschlossen werden

Die ersten dieser Systeme basierten auf Öldruck Türschließern mit Scherengestänge. Die Feststellung erfolgt durch ein Magnetventil in einem Öffnungswinkel zwischen 75 und 180 Grad. Dieses System ist anfällig gegen das Zuziehen der Tür, da hierbei das Ventil beschädigt werden kann. Bei 2-flügeligen Türen wird zusätzlich ein zweites System mit elektrischer Drehwinkelüberwachung und ein Schließfolgeregler benötigt. Weitere externe Rauchmelder können je nach Bedarf angeschlossen werden